Worte des Pfarrers Matthias Hermsdorf

„Das A und O einer guten Beziehung
zwischen Menschen ist Vertrauen!“

Diesen Satz kann man gelegentlich hören und niemand wird da widersprechen. Auch die Beziehung zu einem Bestattungsunternehmen muss von Vertrauen geprägt sein.

Was bedeutet diese Rede vom A und O? Sie stammt aus der Bibel. Alfa ist der erste und Omega ist der letzte Buchstabe des griechischen ABC. Symbolisch stehen diese Buchstaben für den Anfang und das Ende einer Sache.

„Der Anfang und das Ende einer guten Beziehung zwischen Menschen ist Vertrauen!“

Christen glauben, dass ein Menschenleben zwischen Geburt und Tod von der Gegenwart Gottes umfangen ist. Und mehr noch! Christen vertrauen darauf, dass der Tod nicht das letzte Wort über ihr Leben spricht, sondern dass sie für immer und ewig in Gott aufgehoben und geborgen sein dürfen. Christen sind Freundinnen und Freunde von Jesus und haben dieses Vertrauen von ihm gelernt. Im letzten Buch der Bibel, in der Offenbarung des Johannes, heißt es:

„Ich bin das A und das O, spricht Gott der Herr, der da ist und der da war und der da kommt, der Allmächtige. Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte und der Lebendige.“ (Offenbarung 1, 8.17b)

Voller Vertrauen geben Christen ihre Verstorbenen an diesen GOTT zurück.

Über den Tod eines Angehörigen sind sie traurig, wie es alle ihre anderen Mitmenschen auch sind. Sie sind Gott dankbar, dass sie ihre Verstorbenen haben durften. Und sie erhoffen für sie eine ewige Geborgenheit in Gott: Ewiges Leben!

Christen leben täglich in einer Beziehung zu Gott und Jesus Christus. Diese Beziehung ist von ihrem Vertrauen geprägt. Solches Vertrauen ist das A und O. Wohl dem Menschen, der es hat!